Die NaturFreunde Bad Vilbel


Die NaturFreunde Bad Vilbel bestehen seit dem Jahre 1922. Zur Zeit hat der Verein über 300 Mitglieder, darunter über 100 Kinder und Jugendliche.

Wir sind Teil der großen internationalen NaturFreunde-Familie, die allein in Deutschland 75.000 Mitglieder in 650 Ortsgruppen hat.

Die Naturfreunde verstehen sich als Natur- und Freizeitorganisation der arbeitenden Menschen. Sie fühlen sich einem naturnahen, sanften Tourismus verpflichtet, der auf einem bewussten Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen basiert. ... mehr

Tag der offenen Tür am 12. Juni im Hexenloch


"Raus in die Natur" lautet wieder das Motto der Naturfreunde Bad Vilbel zum diesjährigen Tag der offenen Tür im Naturfreundehaus Hexenloch. Die Vielfalt der Möglichkeiten bei den Naturfreunden aktiv zu werden, zeigen die Angebote der unterschiedlichen Gruppen.

Zum Auftakt findet eine Kräuterwanderung mit "Kräuterrallye" im Vilbeler Wald mit Preisverleihung statt. Teilnehmer sollten einen Schreibstift mitbringen. Treffpunkt ist der Spielplatz am Ritterweiher um 11.30 Uhr. Unter den richtigen Antworten werden anschließend im Naturfreundehaus die Preise ausgelost.

Für Kinder stehen ab 11.00 Uhr im Hexenloch wieder einige Aktionen bereit. Die Bienengruppe ist mit einem Infostand dabei. Außerdem gibt es Führungen am Bienenstock.

Für das leibliche Wohl wird in herzhafter als auch in süßer Form rund um gesorgt.

kulturhistorische Wanderung nach Muschenheim


Am Kloster Arnsburg ging die Zeitreise durch die Wetterau los. Erste Station war die Burgwüstung Arnsburg aus dem 10. Jahrhundert. Auf dem ganzen Wanderweg werden immer wieder alle Station anhand von Schautafeln erklärt.

Dann ging es weiter zu den Grundmauern des Römerkastells Arnsburg-Alteburg. Das Kastell wurde ab Ende des 1. Jahrhunderts n. Chr. errichtet. Es muss sich um eine imposante Anlage gehandelt haben.

Durch die offene Landschaft mit Blick auf Burg Münzenburg ging es dann weiter bis zum Magalithgrab "Heiliger Stein". Dabei handelt es sich um einen Bestattungsplatz aus der Jungsteinzeit aus riesigen Felsen. Das nächste Zwischenziel waren die germanischen Hügelgräber im Vorderwald.

Danach war der nachgebaute Limesturm bald im Blick. Von dort konnte der herrliche Ausblick in alle Richtungen genossen werden. Über Muschenheim war dann bald das Kloster Arnsburg wieder erreicht. Dort erholte sich die Wandergruppe bei Kaffee und Kuchen in der Klostermühle.

(Andrea Halling)

Spende für die Bad Vilbeler Flüchtlingshilfe


Im Rahmen des Flüchtlingscafés im Haus der Begegnung wurde nun endlich die Spende an die Bad Vilbeler Flüchtlingshilfe übergeben. Im letzten Herbst wurde beim Chansonabend mit Nane&Eva mit Unterstützung der beiden Musikerinnen 900 € für die Bad Vilbeler Flüchtlingshilfe gesammelt.

Bei der Übergabe freuen sich die 1. und 2. Vorsitzenden der Flüchtlingshilfe Angelika Ungerer und Susanne Förster, die beiden Musikerinnen Nane und Eva und unsere Vorstandsmitglieder Roland Gilbert und Norbert Nakoinz.

Sauberhaftes Bad Vilbel


Zum vierten Mal in Folge haben wir als NaturFreunde Bad Vilbel zu unserem Frühjahrsputz unter dem Motto sauberhaftes Bad Vilbel aufgerufen. Über 60 freiwillige Helfer säuberten mit uns den Berliner Spielplatz, den Hang zum Heilsberg und den angrenzenden Bahndamm. Bis zum Süd Bahnhof waren wir unterwegs.

Besonders erfreulich war dabei, dass wir von vielen Flüchtlingen unterstützt wurden. Wir hatte die Bad Vilbeler Flüchtlingshilfe angesprochen, die über die Hauspaten über unsere Aktion informiert haben. Die Bad Vilbeler NaturFreunde sind auch Mitglied des Vereins der Flüchtlingshilfe. Über 30 Flüchtlinge haben sich unserer Aktion angeschlossen und Bad Vilbel aufgeräumt. Schön war, dass die Unterstützung sehr gerne geleistet wurde.

Weitere Unterstützung fanden wir durch Geocacher. Die modernen GPS-Schatzsucher haben sich auch den Schutz der Natur auf die Fahne geschrieben. Da wir auch Geocacher in unseren Reihen haben, wurde unsere Aktion auch als Geocaching-Event ausgeschrieben. So folgten dann auch bestimmt 20 Geocacher dem Aufruf. Viele davon kamen aus dem Umland und nicht direkt aus Bad Vilbel.

Beim Aufräumen stießen auf verrostete Gasflaschen und fanden ein Fahrrad. Ein Dachgepäckträger wurde am Spielplatz entdeckt. Es gab eine Toilettenschüssel, alte Stoßdämpfer und einen Koffer am Bahndamm, um nur die besonderen Fundstücke zu nennen. Unglaublich was einfach so in die Natur geworfen wird.

Nächstes Jahr werden wir auf jeden Fall wieder aktiv werden.

Über Bienen, Wespen und Hornissen


Zum dritten Mal hat die Bienengruppe das neue Jahr mit einer Reihe von Informationsveranstaltungen begonnen. Die ersten beiden Veranstaltungen hatten die Bienen als auch die Aktivitäten der Imker zum Thema. Die Gefährung der Bienen sowie das Bienensterben wurden intensiv diskutiert. Die Bad Vilbeler Neue Presse berichtete ausführlich (mehr dazu).

Für die dritte Veranstaltung am 18. Februar konnten wir Hr. Tauchert gewinnen. Er beschäftigt sich intensiv mit Wespen und Hornissen. 1999 bekam er für sein Engagement den Umweltpreis des Kreises Offenbach. Hr. Tauchert führte uns an diesem Abend durch das Wespenjahr. Anhand von vielen Bilder und auch mitgebrachten Nestern und Schaukästen stellte er uns das Leben der Wespen und Hornissen eindrucksvoll dar. Seine Vortrag rundete er mit seinen Erlebnissen aus seinen langen Jahren der Beratung und der Umseidelungen von Nestern ab.

Weitere Informationen zum Thema Wespen und Hornissen sind auf Hr. Taucherts Website http://www.aktion-wespenschutz.de zu finden.

Wanderwochenende am Edersee im August 2016


Wollt Ihr den Nationalpark Edersee kennenlernen? Vom 19. bis 21. August findet ein Wanderwochenende am Edersee statt. So stehen neben schönen Wanderungen entlang des Edersees auch ein Besuch des Nationalparkzentrums, eine Schifffahrt über den Edersee und eine Fahrt mit der Waldeck-Bergbahn auf dem Programm. Alle Informationen finden sich in der Wanderbeschreibung. Wenn Ihr noch Frage habt, könnt Ihr gerne Klaus Schermelleh direkt ansprechen: wandern@naturfreunde-bad-vilbel.de.

Kultur macht STARK - Aktivitäten für Kinder 2016


Auch in 2016 können wir dank der Unterstützung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung durch die Initiative "Kultur macht STRAK" Aktivitäten und Ferienspiele für Kinder von 6 bis 10 Jahre anbieten. Die Veranstaltungen sind für alle offen ... also auch wenn Ihr nicht Mitglieder der NaturFreunde seid. Die Teilnahme ist kostenlos.

Alle Termine sind dem neue Programm zu entnehmen. Ihr könnt Euch jetzt bei Stephanie Lehrian über kms@naturfreunde-bad-vilbel.de anmelden. Mehr Informationen findet Ihr unter http://kms.naturfreunde-bad-vilbel.de.

Das Programm 2016 ist da


Das neue Programm für 2016 ist da. Dieses Jahr werden erstmalig Fahrradtouren unter dem Motto Dienstags draußen angeboten. Wieder stehen Kräuterwanderungen und interessante Wanderungen auf dem Programm. Für Kinder bieten wir im Rahmen der Initiative Kultur macht STARK Ferienspiele und jahreszeitliche Events wie z.B. zur Walpurgisnacht. Die jungen Familien laden z.B. zum Zelten. Wir veranstalten auch einen Tag der offenen Tür, damit Ihr unsere Aktivitäten kennen lernen könnt.

Unter Termine findet Ihr alle Veranstaltungen. Das gedruckte Jahresprogramm hebt viele davon hervor. Wanderungen und Fahrradtouren sind auch nochmal in unserem neuen unterwegs-in-der-Natur-Flyer zusammengestellt.

Gebrauchte Liebe neu vertont


Chansonabend mit Nane & Eva

Eng war es im Haus der Begegnung am Samstag, den 26. September 2015. Viele wollten die Lieder über Trennungen und Liebe hören. Da das Duo Nane & Eva nicht nur bei Scheidungen gebucht werden möchte, kamen auch Lieder über die Liebe ins Programm. Vor der Pause waren aber Trennungen der rote Faden durch die Lieder von Patricia Kaas bis Adele. Aufgelockert wurde die Darbietung von dem Lied von Charles Aznavour "Du lässt dich gehen", liegend auf dem Klavier und stilsicher mit Whiskeyglas in der Hand vorgetragen.

Nach der Pause wurde es dann lieblicher. Es gab bekannt Lieder, die die Zuschauer erst am Text wiedererkannten, wie zum Beispiel von Grönemeyer, PUR und Rio Reiser. Bei der Interpretation von dem Song "It’s my life" von John Bon Jovi waren restlich alle Zuhörer und Zuhörerinnen verzückt. Und wenn dann noch die Anekdote über ein Schmalzlied, das der verliebte Bruder ständig hörte, dazu kommt, stimmt alles. Die Geschichte ging gut aus. Er hat seine Liebe geheiratet. Und so fand die Interpretation des Schmalzliedes ins Programm.

Aber nicht nur um Musik ging es. Am Abend wurden Spenden für die Bad Vilbeler Flüchtlingsinitiative gesammelt. Dabei kamen über 900 Euro zusammen ... ein Ergebnis, das alle Erwartungen weit übertroffen hat. Allen Spendern vielen Dank!

(Andrea Halling)

Wanderung „Rund um den Winterstein“


Durch tiefe Taunuswälder auf den Spuren der Römer waren am Sonntag, den 13.09.2015 die Wanderer unterwegs.

Abwechslungsreiche Waldlandschaften begegneten der Gruppe auf dem Weg zu Gaulskopf, Kühkopf, Steinkopf und Winterstein. Gleich zu Beginn wurde der Blick vom dem rekonstruierten Limesturm am Gaulskopf genossen. Immer wieder zeigten sich römische Spuren, wie der Limes und Kastelle. Dort gab es zwar nur noch Grundmauern zu sehen, aber trotzdem viel Wissenswertes - auch bei einem Suchspiel - zu erfahren. Als der Winterstein erreicht wurde, hatte sich das Wetter leider verschlechtert, so dass hier der Ausblick ausfiel. Guter Kuchen im Forsthaus Winterstein tröstete darüber hinweg.

(Andrea Halling)

Rheingauwanderung am 30. August 2015


34 Grad und es wird noch heißer ...

11 Naturfreunde machten sich trotz Sommerhitze auf im Rheingau zu wandern. Los ging es an der Domäne Steinberg, dem hessischen Staatsweingut. Durch Wiesen, Felder, Weinberge und zum Glück auch durch schattigen Wald ging es zum Schloss Vollrads. Dort wurde eine kleine Rast eingelegt. Der Rückweg verlangte dann alle Wasserreserven ab. Trotzdem wurden die schönen Ausblicke auf das Rheintal genossen. Mit hängender Zunge wurde dann das Kloster Eberbach erreicht. Dort war der beste Schattenplatz der Welt für uns reserviert und trotz Weingebiet floss das alkoholfreie Weizenbier die Kehlen hinab.

(Andrea Halling)

Familien-Wanderfreizeit in Annweiler/Pfalz


22 Bad Vilbeler Naturfreunde waren über Himmelfahrt in der Pfalz unterwegs. Am Freitag wurden wir dann leider von Regentropfen geweckt. Also wurde das Frühstück ausgedehnt. Die Gruppe teilte sich auf in Schwimmbadgänger, Geo-Cacher und eiserne Wanderer.

Am Samstag, wurde dann der Burgenweg abgewandert, galt es doch alle drei Burgen zu "erklimmen". Der Blick schweift aber immer wieder zur Burg Trifels, die wir nach einer Mittagsrast erklommen. Oben gab es eine Stationen-Führungen von einem Schauspieler über das Leben von Richard Löwenherz und seine Zeit und die Rolle von Burg Trifels. ...mehr

Walpurgisnacht am Hexenloch


Am 30. April trafen gegen Abend 20 Kinder zur "Kultur macht stark"-Veranstaltung zur Walpurgisnacht im Hexenloch ein. Leider waren die Wetterhexen dem Ganzen nicht besonders wohlgesonnen und boten einiges an Nass von oben auf. Der Regen sorgte auch dafür, dass die Chance, Fledermäuse beobachten zu können ziemlich gering war. Wie sich diese Tiere per Echolot orientieren, konnte trotzdem anhand eines Spiels erklärt und auch erlebt werden.

Tierisch ging es auch weiter, als die Frage aufkam, was denn so alles in einen Hexentrank gehört. Vorgeschlagen waren Ratten, Kröten, Schlangen und noch so einiges weiteres Getier. Als Mutprobe wurden diese dann auch verspeist - natürlich in der Fruchtgummi-Variante.

Eine besondere Überraschung war die Hexe, die bei der Rückkehr aus dem Wald auf dem Dach des NaturFreundeHauses gelandet war. Nach einer Stärkung mit Würstchen und leckerem Apfelsaft und der Möglichkeit, sich am Feuer aufzuwärmen, wurden noch Hexenbesen gebunden, die zum Abschluss ins Feuer geworfen werden sollten. Die Kinder gingen dabei kreativ zu Werke, zum Teil entstanden Besen, die auch mit Blumen und Bärlauch geschmückt waren. Kurz nach Einbruch der Dunkelheit konnten die Eltern dann ihre tapferen Kinder wieder abholen, die hoffentlich viel zu erzählen hatten.

Besuch beim Frühjahrsputz


Anlässlich unseres Frühjahrsputzes im Glauberghaus bekamen wir Besuch von der Ortsgruppe Neu-Isenburg. Die Isenburger hatten das Keltenmuseum besucht und sich dann zu einem Besuch bei uns angemeldet. Bei schönem Frühlingswetter zeigten wir natürlich gerne unser Haus und das schöne Gelände und kamen wunderbar ins Gespräch.

Die Mitglieder der Ortsgruppe Neu-Isenburg hatten von unserer Nachwuchsarbeit mit den Kindergruppen und von unserem Bienenprojekt gehört. Es gefiel ihnen besonders gut, wie wir durch die Bienengruppe auch die Kinder an die Natur heranführen. Da es in der Ortsgruppe Neu-Isenburg keine Kindergruppe gibt, wollen sie gerne unsere Arbeit unterstützen. Dazu überreichten sie uns, mit einer kleinen Rede des 1. Vorsitzenden, eine Spende für die Anschaffung von zwei Bienenvölkern. 

Dafür bedanken wir uns recht herzlich. Nach der nächsten "Honigernte" werden wir uns mit ein paar Gläsern Naturfreundehonig nach Neu-Isenburg aufmachen.

Andrea Halling

Wanderung vom Glauberg zu den Auen der Nidder


Gleich zu Beginn im Tal an der Nidder wären wir beinahe Zeugen der Geburt eines Kälbchens geworden. Die Diskussion um einen möglichen Namen war aber schon im Gange.

Gleich darauf kamen wir dann an einer Schafsweide vorbei. Dort gab es putzige Lämmer zu sehen und ein Stück weiter führten Gänse ihren Nachwuchs spazieren.

Bei dem herrlichen Wetter war die Wandergruppe gut gelaunt und schaffte auch den Aufstieg auf den Glauberg, von dem wir dann die ganze Auenlandschaft noch einmal überblicken konnten. Dann ging es zur Stärkung in den Biergarten am Bahnhof in Glauberg. ... mehr

Andrea Halling

Kultur macht STARK für Kinder und Jugendliche


Auch in diesem Jahr bieten die NaturFreunde Bad Vilbel Aktivitäten und Ferienspiele im Rahmen Kultur macht STARK an. Die Veranstaltungen richten sich an Kinder von 6 bis 18 Jahre. Die Angebote richten sich sowohl an Vereinsmitglieder als auch nicht Mitglieder. Alle Termine sind dem neue Programm für 2015 zu entnehmen.

Das Projekt wird unterstützt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung über den Deutschen Bundesjugendring. Mehr Informationen findet Ihr unter http://kms.naturfreunde-bad-vilbel.de.

Eisstockschießen im Bad Vilbeler Kurpark


Am 11. Januar 2015 fand in Bad Vilbel die erste NaturFreunde Eisstockmeisterschaft statt. Vier Teams kämpften bei Aprilwetter um den Sieg. Es wurde auf zwei Bahnen gespielt. Zum Schluss wurde es nochmal spannend und schließlich konnte das Siegerteam um unseren Vorsitzenden den Preis entgegen nehmen. Danach gab es noch einen gemütlichen Ausklang in der Skihütte. Bei Glühwein kam dann auch etwas "Winterstimmung" auf.

Alle Beteiligten waren sich einig: Nächstes Jahr wird wieder gespielt.

Wintersonnenwende am Hexenloch


Am Sonntag den 21. Dezember ging unter der Überschrift "Wintersonnenwende" die Veranstaltungsreihe ,,Durch die Jahreszeiten“ für das Jahr 2014 zu Ende, die die Naturfreunde Bad Vilbel im Rahmen der Initiative "Kultur macht STARK" veranstaltet haben. Bei diesem Thema musste natürlich zunächst einmal die Frage geklärt werden, was denn überhaupt die Wintersonnenwende ist. Die Antwort hierauf, nämlich dass das etwas mit dem kürzesten Tag und der längsten Nacht des Jahres zu tun haben musst, war schnell gefunden. Wie es überhaupt funktioniert, dass Tage und Nächte im Verlauf des Jahres länger und auch kürzer werden können, erklärte Stephanie Lehrian schließlich ausgestattet mit einer Kopftaschenlampe als Sonne und einem Globus. Auch ein wenig weihnachtliche Stimmung durfte natürlich nicht fehlen. Hierfür sorgten selbstgerollte Kerzen aus Bienenwachsplatten sowie ein paar, mit Blockflöte begleitete, Weihnachtslieder, ein Feuer und Kinderpunsch. Um die längste Nacht des Jahres auch noch ein wenig auskosten zu können,  wurde bei bereits beginnender Dämmerung ein Waldspaziergang unternommen. Bei der Rückkehr zum Hexenloch pirschte die Kindergruppe sich leise heran und konnte die, bereits mit Punsch, Glühwein und Würstchen versorgten, versammelten Naturfreunde mit einem schallenden "Frohe Weihnachten" überraschen.

Herbstferienspiele der NaturFreunde


In den Herbstferien fanden bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr die Ferienspiele der Naturfreunde Bad Vilbel im Rahmen der Initiative "Kultur macht STARK" statt. 21 Kinder erlebten und erforschten die Natur rund ums Vereinsgelände im Hexenloch und das Naturfreundehaus am Glauberg. Es wurden fleißig eine ganze Reihe von Nistkästen für Vögel zusammengezimmert, die im nächsten Jahr sicherlich für mancherlei interessante Beobachtung sorgen wird. Ein Förster erklärte am Glauberg so manch Wissenswertes zu heimischen Pflanzen und Tieren und brachte auch gleich Anschauungsmaterial in Form von Tiergebissen, Geweihen und auch Fellen mit. Für viel Spaß und wohl auch ein wenig Nervenkitzel sorgte auch das Klettern an der eigens errichteten Kletterwand der Klettergruppe des Landesverbandes. Auch ein Besuch in der Stadtbibliothek stand auf dem Plan und sorgte für ein sehr abwechslungsreiches Programm. Für die gute Verpflegung sorgte wieder die ganze Woche über die AWO Bad Vilbel.

Forever Young - Eine Zeitreise mit Bob Dylan


The Greyzies im Haus der Begegnung in Bad Vilbel am 11. Oktober 2014

Das Haus der Begegnung in Bad Vilbel war letzten Samstag bis auf den letzten Platz gefüllt, als das Duo "The Greyzies" das Leben und Werk des bekannten Künstlers Bob Dylan in Liedern  und Hintergrundstories vortrug. Eingeladen hatten die Naturfreunde Bad Vilbel.

Step by Step stellte das grauhaarige Duo ausdrucksstark im Wechsel von Akustik-, E-Gitarre, Harp und amüsanten, aufschlussreichen Stories und historischen Hintergründen den Musiker und Menschen Dylan vor, der immer auf der Suche nach dem richtigen Leben war.

The Greyzies - im eigenen Leben stark von Dylan geprägt - schafften es, viele der Zuschauer in die eigene Jugend zurückzuversetzen und auch die zu berühren, denen Dylan bisher nur als Name bekannt war. Forever Young, eine Show als Jungbrunnen für das überwiegend ältere Publikum, aber auch eine Reise in die Geschichte und das Leben einer ganzen Generation.

Motiviert von dem guten Erfolg der Veranstaltung kündigten die Naturfreunde bereits heute eine Fortsetzung der Musikveranstaltungsreihe im Haus der Begegnung auch im nächsten Jahr an. ... mehr

Tiere am Hexenloch in der Nacht


Das NaturFreunde Haus am Hexenloch liegt direkt am Wald. Schon lange zeigten Spuren, dass es nächtliche Besucher auf dem Gelände gibt. Vom 1. bis 5. September veranstalteten die NaturFreunde mit Unterstützung von Arbeiterwohlfahrt Bad Vilbel, Deutscher Kinderschutzbund und der Familieninitiative Betreuungsschule (FIBS) Ferienspiele. Die Kinder stellten sich die Frage, ob und welche Tiere aus dem Wald das Grundstrück am Hexenloch besuchen. Spuren zeigten deutlich, dass Tiere über ein Loch im Zaun auf das Gelände kommen. Es wurde eine Wild-Kamera aufgehängt. Ein Bewegungsmelder löst bei Bewegung aus und macht mehrere Bilder oder filmt die nächtlichen Besucher. Die Bilder zeigten, dass Hasen, Waschbären, Rehe und ein Dachs in der Nacht das Grundstück erkundet haben. ... mehr Bilder und Videos

Familienbergsteigen im Wetterstein


Vom 16. bis 23. August waren 43 große und kleine Bergsteiger (davon 17 Kinder und Jugendliche von 1½ bis 15 Jahren) der Naturfreunde Bad Vilbel und Mühlheim im Wetterstein- und Ammergauer Gebirge unterwegs.

Gemeinsam wurde zuerst eine Eingehtour zum Eibsee unternommen, Tags darauf ging es in getrennten Gruppen in die Leutascher Geister- und die Partnachklamm. Die Wanderung mit einem erfahrenem Führer zum Naturschutzgebiet Friedergries war trotz des leichten Regens ein voller Erfolg. Den Abschluss bildete eine Wanderung zur Seeben Alm.

Aber auch Klettern stand während der Woche auf dem Programm. Die Kinder und Erwachsene konnten zu Beginn der Woche unter Anleitung erfahrener Übungsleiter den Aufstieg zu einem kurzen, leichten Klettersteig üben. Zum Ende der Woche wurd am Osterfelder Kopf unterhalb der Alpspitze geklettert und ein Teil der Gruppe ging über den Klettersteig zur Alpspitze. Am Abschlusstag wurde der Klettersteig "Hoher Gang" zum Seeben See bewältigt. ... mehr

(Hans Stier von NF Mühlheim & Klaus Arabin, Lena Fischer von NF Bad Vilbel)

Wanderfreizeit im Südschwarzwald


Vom 14. bis 18. August 2014 im NaturFreundehaus Gersbacher Hörnle

Das Wetter hatten wir uns zwar anders vorgestellt, aber davon ließ sich die Wandergruppe nicht abschrecken. Schon am Ankunftstag wurde ein kleiner Rundgang auf dem Panoramaweg über Gersbach unternommen. Am nächsten Tag ging es dann nach St. Blasien. Am Samstag ging es dann rund um Gersbach auf dem Schanzenweg. Dort konnte der Nachbau einer Schanze besichtigt werden. Am Sonntag war gutes Wetter gemeldet und das sollte auch so sein. Die Wandergruppe brach auf zum Belchen.

Ein bisschen mehr Sonne wäre nicht schlecht gewesen, aber auch so waren es schöne Wandertage im Südschwarzwald. ... mehr

(Andrea Halling)

Einmal um den Altkönig im Taunus


Nach einem schweißtreibenden Anstieg war es dann geschafft. Die Wandergruppe erreichte den Fuchstanz und genoss dort am Kiosk eine Runde kalte Getränke und eine Vesper. Danach ging es dann gemütlich bergab und später am Urselbach zurück zum Ausgangspunkt dem Wanderportal an der Hohemark. Es war eine schöne Sommerwanderung durch den schattigen Taunuswald.

(Andrea Halling)

Kräuterwanderung im Vilbeler Wald am 6. April 2014


Es lag sicher nicht nur an dem herrlichen Wetter, dass viele Interessierte zum Treffpunkt am Waldrand kamen. Unser Kräuterexperte, Klaus Schermelleh, war überwältigt und dann zog die große Gruppe los in den Vilbeler Wald. Hauptthema war natürlich der Bärlauch und die mit ihm zu verwechselnden Aronstab und Maiglöckchen. Aber wenn man einiges beachtet, kann eigentlich beim Sammeln nichts schiefgehen. Geheimer Star der Wanderung war aber der Aronstab, der ein echtes Schlitzohr ist und die Insekten gekonnt an seine Blüten lockt und dann auch noch wärmt und wieder in die Freiheit entlässt. Einiges mehr gab es zu sehen, wobei nur der Bärlauch zum Verzehr geeignet ist. Bei allen anderen heißt es - Finger weg, giftig – auch wenn sie noch so schön blühen. Klaus erklärte alles sehr geduldig und kurzweilig, so dass die Wandergruppe ihren Spaß hatte und gar nicht mehr aus dem Wald hinaus wollte.

(Andrea Halling)


Ende März war es so weit. Tatkräftige NaturFreunde brachten viele Stauden, Sträucher und Bäume als „Bienenweide“ auf dem Gelände des Glauberghauses in die Erde. Unter anderem wurden die Apfelbäume Roter Boskop, Ananasrenette und ein Friedberger Bonapfel gepflanzt. Aber auch Heckensträucher, Stauden und Beerensträucher gedeihen jetzt am Hang. Diese Pflanzen sollen den Bienenbestand sichern.

Möglich wurde diese Pflanzaktion durch eine Spende der Stiftung Wunder in Höhe von 1.000 Euro. Die vom Allgemeinarzt Dr. Armin Wunder ins Leben gerufene Stiftung unterstützte die Aktionen, um die Lebensqualität der Region zu verbessern und zum Klima, Umwelt und Naturschutz beizutragen. Mehr Informationen, auch über andere Projekte, gibt es auf der Homepage der Stiftung www.wunder-stiftung.de

(Andrea Halling)

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2014


Der neue Vorstand ist da …

… und ist fast der alte.

Am Freitag, den 21. März 2014, fand unsere Jahreshauptversammlung statt. Unser Vorsitzender Norbert Nakoinz blickte auf ein spannendes Jahr zurück. Beim nochmaligen Lesen seines Berichtes ist mir fast schwindelig geworden. Es gibt die unterschiedlichsten Aktionen in unserer Ortsgruppe. Ich kann und will hier nur einige aufgreifen. Schon wenn man unsere Homepage anschaut, merkt man: da tut sich was: Die Kindergruppe hat Zuwachs bekommen, es gibt eine dritte Gruppe. Bienenfreunde haben sich in der Bienengruppe zusammengetan, um über Bienen zu informieren und das Interesse an der Imkerei zu wecken. Die Klettergruppe bietet wieder interessante Klettertouren und Familienurlaube an. Mit der Wandergruppe geht es hinaus ins Hessenland. Und was verbirgt sich unter „Kultur macht STARK“?  Das ist sozusagen das neueste Baby vom letzten Jahr. Unsere Ortsgruppe hat zusammen mit dem Kinderschutzbund, der AWO und der Schülerbetreuung FIBS ein Bündnis geschlossen um Projekte, z.B. Ferienspiele, für benachteiligte Kinder und Jugendliche anzubieten. Das Projekt hat auch in Naturfreundekreisen in Hessen Interesse geweckt.

Nicht zu vergessen sind natürlich unsere Häuser, die zurzeit gut dastehen und gut ausgelastet sind. Endlich ist auch der neue Werbe-Flyer für unser Glauberghaus fertig geworden.

Diese ganzen Projekte sind natürlich nur mit vielen engagierten Mitgliedern zu stemmen und das tun wir.

Den neuen Vorstand in seiner ganzen Pracht könnt ihr unter „Ansprechpartner“ sehen. Holger Hinrichsen und Matthias Glock begrüße ich herzlich als neue Beisitzer.

(Andrea Halling)

alte Meldungen der Startseite

Alte Meldungen der Startseite findet Ihr in userem Archiv.

Unsere Naturfreundehäuser


Naturfreundehaus Glauberg

NaturFreunde-Haus Glauberg

"Erholung im Reich der Kelten" Das einsam gelegene Haus mit großem Außengelände bietet ideale Voraussetzungen für Kinder, die sich hier völlig ungestört austoben können. Aber auch ruhesuchende...mehr

Naturfreundehaus Hexenloch

NaturFreunde-Haus Hexenloch

Seit 1996 verfügen die NaturFreunde Bad Vilbel über ein herrliches Gartengrundstück in Bad Vilbel. Es liegt direkt am Waldrand in einem Bereich, der seit alters her „Hexenloch“ genannt wird. ...mehr


Standbesichtigung unserer Bienenstöcke
9. Juli am Hexenloch

intern: Vorstandssitzung
11. Juli um 20 Uhr am Hexenloch

Fahrradtour: nach Gelnhausen
12. Juli um 10 Uhr an der Bibliothek

für Familien: Natursport-Sommercamp
15. - 17. Juli Poppenhausn (Rhön)

Kräuterwanderungen
20. Juli 14 Uhr &
24 Juli 10 Uhr

Programm 2016